Referenz: Landratsamt Rosenheim

Silent Bricks lösen alte Tape-Umgebung zukunftssicher ab

Sicheres Backup der Behördendaten im Landratsamt Rosenheim mit Silent Bricks von FAST LTA

Die Konsolidierung der Datensicherungsumgebung stand auf der Agenda der IT-Abteilung des Landratsamtes Rosenheim. Der Landkreis, malerisch im oberbayerischen Alpenvorland gelegen, ist mit mehr als 250.000 Einwohnern der zweitgrößte in Bayern. Er erstreckt sich mit seinen Gemeinden vom Land- kreis München über den Chiemsee – „dem bayerischen Meer“ – bis hin zu den Chiemgauer Alpen und grenzt dort an das österreichische Bundesland Tirol. In der Verwaltung, die mehr als 1.000 Mitarbeiter umfasst, wächst die anfallende Datenmenge kontinuierlich. Durch die sich verändernden Technologien entstand eine gewachsene, heterogene Datensicherungs-Landschaft. Dank der guten Erfahrungen mit den Silent Cubes, die für die rechtskonforme Langzeitspeicherung eingesetzt werden, entschied sich die IT-Leitung erneut für FAST LTA, diesmal für das Silent Brick System.

LRA Rosenheim nutzt Silent BrickWachsende Datenmengen, die nach den Standards des BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) gesichert und auch wiederhergestellt werden sollen, wurden für Michael Beinhofer, technischer IT-Leiter des Landratsamts Rosenheim, zusehends zur Herausforderung. Durch die steigenden Anforderungen an den Backup-Speicher war die bisherige Umgebung an ihre Grenzen geraten. Die umfangreichen Virtualisierungsumgebungen, steigende Kapazitäten, aber auch Bedrohungen der Datensicherheit sind einige der Punkte, denen mit einer modernen Backupstrategie begegnet werden sollten. Alte Tape-Roboter und unterschiedliche NAS-Lösungen dienten als Speicher, die per Backup-Software von Veeam und Symantec/Veritas Backup Exec mit den zu sichernden Datenvolumen von derzeit knapp acht Terabyte versorgt werden mussten. Um diese abzulösen suchten Michael Beinhofer und seine Kollegen der IT-Abteilung eine Lösung, die ideale Konfigurationsmöglichkeiten bieten sollte, da die Struktur sehr umfangreich ist. Ziel war es, Offsite-Sicherungen und Sicherungen auf NAS-Volumes mit nur einem Gerät zu erledigen und nur noch mit der Backuplösung von Veeam alle Sicherungen durchzuführen.

Da aber in der Übergangsphase beide Softwarelösungen zuverlässig laufen mussten, sollte dies von der neuen Speicherlösung auch abgedeckt werden. „Wir haben quasi die eierlegende Wollmilchsau gesucht“, sagt Michael Beinhofer rückblickend. Mehrere Anbieter von NAS-Lösungen wurden evaluiert, bis die Entscheidung für FAST LTA getroffen wurde. Mit dem Spezialisten für Produkte und Dienste zur Speicherung großer Datenmengen samt integrierter Datensicherung, hatte das Landratsamt schon sehr gute Erfahrungen mit dem Produkt „Silent Cube“ gemacht. Seit 2011 werden die WORM-Systeme zur revisionssicheren Archivierung für die vorgeschriebene Langzeitarchivierung von Verwaltungsdaten eingesetzt – und das sehr erfolgreich und völlig problemlos.

Silent Brick System – NAS und VTL in einem Gerät

Die IT-Abteilung kannte FAST LTA somit schon und ließ sich die Möglichkeiten der Silent Bricks vorstellen, die als Speicher für Backup-Anwendung ideal geeignet ist. Das Silent Brick System lässt sich beliebig mit offline-fähigen Speichermedien, den Silent Bricks, bestücken. Silent Bricks sind geschlossene, transportable Speichercontainer mit zwölf Festplatten, die netto acht oder 16 Terabyte an Daten archivieren können. Die Sicherheit der Daten wird dabei großgeschrieben. Dank Erasure Coding, Digital Audit und Disk Mix sind die Daten dreifach vor Verlust geschützt. Es können somit bis zu vier Festplatten gleichzeitig ausfallen, ohne dass Daten verloren gehen. Das Silent Brick System trennt die Infrastruktur von den Medien, wie dies bisher bei Tapes der Fall war. Es können aber die vollen Vorteile einer schnellen Festplatten-Sicherung und -Wiederherstellung genutzt werden.

Backups von Veeam, Backup Exec und vielen anderen Backupsoftware-Lösungen werden auf den Silent Bricks nicht nur sicher und energiesparend gespeichert, sondern sind bei Bedarf auch sofort verfügbar. FAST LTA kombiniert mit den Silent Bricks die Vorteile von Tape und Disk in einem System. Und als VTL (Virtual Tape Library) kann sie ganz schnell und einfach eine physische Tape Library ersetzen, nur schneller und besser. FAST LTA hat damit die Vorteile von Bandspeichern erhalten und die Nachteile eliminiert. Zusätzlich wurde dafür gesorgt, dass sich die existierende Infrastruktur kaum verändern muss. Per VTL kann das Silent Brick System existierende Libraries meist 1:1 ersetzen.

Dabei ergeben sich zusätzlichen Vorteile. Denn die gespeicherten Daten auf Silent Bricks sind so sicher, dass dafür kein weiteres Backup benötigt wird. Jede VTL wird beim Landratsamt Rosenheim von einem Backup-Programm bedient. Dies ermöglicht den flexiblen Übergang von Backup Exec auf Veeam, denn die Sicherungen, die in der Vergangenheit mit Backup Exec erstellt wurden, sollen noch geraume Zeit zur Verfügung stehen. Wenn diese Unterstützung beendet wird, können die freiwerdenden Silent Bricks für Veeam genutzt werden. Der Zugriff erfolgt festplattentypisch schnell und per Random Access. Die Zugriffsgeschwindigkeit ist dank Fibre Channel oder 10Gbit-Ethernet enorm hoch, der Energie- und Wartungsaufwand sind jedoch minimal.

Backup-Ziel des Landratsamts Rosenheim erfüllt

Michael Beinhofer, LRA RosenheimUnd damit waren alle wichtigen Kriterien für das Landratsamt Rosenheim erfüllt. „Unsere neue Backupstrategie können wir nun wie geplant umsetzen“, erklärt Michael Beinhofer. Und die sieht so aus: Snapshots der Daten werden auf einem CIFS-Filer (Common Internet File System) abgelegt, der auch zur produktiven Datenspeicherung dient. Davon werden die Backups von Veeam auf das NAS der Silent Bricks von FAST LTA gesichert und auf die VTLs der Silent Bricks verteilt. Durch die kompakte Bauform der Silent Bricks können monatliche Sicherungen „offsite“ im Tresor gelagert werden. Als Ziel sieht Michael Beinhofer einen Silent Brick pro Monat, der im Tresor gelagert werden soll. Die Daten der letzten sechs Monate lassen sich damit sicher wiederherstellen. Aktuell steht eine Brutto-Kapazität von 72 Terabyte bereit, die aus den Silent Bricks sowie den Snapshot-Speichern des Filers bestehen. Dank der flexiblen Erweiterungsmöglichkeit der Silent Bricks lässt sich die Kapazität damit Schritt für Schritt erweitern. „Dem Wachstum der Datenmengen können wir nun beruhigt entgegensehen. Wir erwarten in den nächsten fünf Jahren eine 50-prozentige Steigerung der Datenmenge, die wir sichern müssen. Sobald wir erkennen, dass die aktuelle Kapazität nicht mehr ausreicht, beschaffen wir weitere Silent Bricks und sind den Anforderungen sofort wieder gewachsen“, sagt IT-Leiter Beinhofer.

„Mit dem Silent Brick System haben wir die gesuchte ‚eierlegende Wollmilchsau‘ tatsächlich gefunden“, freut sich Michael Beinhofer. „Durch die skalierbare Erweiterung setzen wir eines der sichersten und zukunftsweisendsten Systeme für unsere Backup-Datenspeicherung ein, die wir nach unserer Evaluierung des Markts finden konnten.“ Das Landratsamt Rosenheim konnte die komplexe Vorgängerlösung durch die einfach zu konfigurierbaren und wartbaren Silent Bricks ersetzen. Die Skalierung und Erweiterung ist problemlos möglich, indem weitere Einheiten hinzugefügt werden. Die einfache Aufteilung in NAS, Secure-NAS oder VTL ermöglicht eine flexible Umsetzung der Backup-Strategie und dank der kompakten Bauform sind die Silent Bricks wie Tapes offline-fähig mit dem Unterschied der Geschwindigkeit eines NAS-Systems.

Landratsamt Rosenheim

Silent Bricks 72 TB net

Software: Veeam Backup & Replication

Download (PDF)


“Mit den Silent Bricks haben wir die gesuchte eierlegende Wollmilchsau tatsächlich gefunden.“
Michael Beinhofer, Technischer IT-Leiter